DAS DOMÄNENWEINGUT SCHLOSS SCHÖNBORN

Seit 1349


Das Domänenweingut Schloss Schönborn besitzt sicher als einziges Weingut des Rheingaus Rebflächen, die sich von Rüdesheim im Westen bis hin nach Hochheim im Osten erstrecken. Mit ca. 40 ha ist es eines der größten Familienweingüter des Rheingaus.

Die erste urkundliche Erwähnung über Weinbau der Familie Schönborn findet sich in Aufzeichnungen aus dem Jahr 1349. Es handelt sich um einen schriftlichen Zahlungsbeleg, der Wein aus der Rheingauer Gemarkung Winkel erfasst. Seitdem ist die Entwicklung des Rheingaus als politisches und kulturelles Zentrum eng mit der Familie Schönborn verbunden.

Der Stockheimer Hof (heute Schloss Geisenheim) wurde 1651 von Philipp Erwein von Schönborn erworben. Es war die Blütezeit der Familie Schönborn, die in dieser Zeit auch stark in den Weinbau investierte und ihre Rebflächen im heutigen Rheingau erheblich erweitern konnte.

Die Blütezeit der Familie zwischen 1630 und 1800 bringt auch grandiose Weine hervor. Ein 1735 Johannisberger vom “Gräflich Schönborn‘schen Eigenbau“ im Rheingau wird 1987 für DM 53.000 versteigert. Damit ist der 1735er der teuerste Weißwein aus Deutschland. Beim Umkorken wurde der Wein probiert: er war von goldgelber Farbe, klar und hell mit kleinem Depot.

Im Jahr 1805 kommt das fränkische Weingut – Schloss Hallburg – in den Besitz der Familie. Auf zwei arrondierten Flächen in den Lagen von Gaibach und rund um die Hallburg werden auf 30 ha eine Vielzahl von Rebsorten angebaut. Wiesentheid in Franken ist heute der Hauptsitz des Gesamtunternehmens der Familie, die neben dem Weinbau auch große land- und forstwirtschaftliche Güter betreibt.

Nach mehr als 100 Jahren übernimmt im Jahr 2014 wieder ein Oberhaupt der Familie Schönborn die Geschäfte des Weingutes, das inzwischen in Eltville/Hattenheim beheimatet ist. Erhebliche Investitionen werden getätigt und eine neue, junge Führungsmannschaft ins Boot geholt. Im Juni 2015 öffnet die völlig neu gestaltete Vinothek ihre Türen für das interessierte Weinpublikum.

Graf von Schönborn

 
  • +49 (0)6723 9181 0
  • Hauptstraße 53, 65347 Hattenheim/Rheingau
  • schoenborn.de
 

Paul Graf von Schönborn

Eigentümer/Leitung







UNSER SCHATZ

Der Rheingau verfügt über ein absolut einmaliges Terroir. Hier, wo der Rhein seine Süd-Nord-Richtung für einige Kilometer ändert und von Osten nach Westen fließt, hat sich an den dadurch entstandenen sonnigen Südhängen bereits vor Hunderten von Jahren eine Weinkultur herausgebildet, die weltweit ihresgleichen sucht. Kies-, Lehm-, Schiefer- und Quarzitböden bilden vornehmlich für den Riesling einen idealen Untergrund, der in seiner Verschiedenheit auch die verschiedenen Weinstile herausarbeiten kann: von leicht und frisch über trocken und mächtig bis zu edelsüß und viskos.

Die einmalige Mischung aus politischer Bedeutung, Lebenswert und Weinbau hat im Rheingau zu einer unvergleichlichen Dichte an Burgen, Schlössern und Herrenhäusern geführt. Wunderschöne Plätze, herausragende Restaurants, pittoreske Weindörfer, sanfte Hügel wie auch wilde Landschaften prägen eine Hochkultur, wie sie sich nur an Flußläufen entwickeln kann.

Das Domänenweingut Schloss Schönborn verfügt über einen einmaligen Schatz an ausgezeichneten Lagen im Rheingau. Von Rüdesheim bis Hochheim sind wie an einer Perlenschnur aneinandergereiht die besten Lagen, an denen das Weingut mehr als 40ha Rebfläche besitzt.


BERG SCHLOSSBERG

Der doppelte Berg. Die vom Rhein aus ins Auge fallende Ehrenfelser Schlossruine gab dem Rüdesheimer Berg Schlossberg seinen Namen. Mit 70 Prozent Steigung ist sie die steilste Weinbergslage im Rheingau. Die warmen Strahlen werden vom Schiefer und Taunusquarzit im Boden gespeichert und sorgen so auch nachts wie eine Heizung für Wärme, die an die Reben wieder abgegeben wird. Steiniger bis stark steiniger Quarzitschiefer mit vereinzelten roten Schiefereinlagerungen. Spektakulär!

PFAFFENBERG

Die Vermutung, dass der Pfaffenberg seinen Namen erhielt, weil das Kloster Eberbach bis 1803 alleiniger Besitzer dieser Weinlage war, ist naheliegend. Es gibt aber auch die These, dass die Lage ihren Namen weit früher erhielt, nämlich von einem Sohn des Ritters Nikolaus von Scharfenstein, der „Pfaffe“ gerufen wurde. Wie auch immer! Heute befindet sich der Pfaffenberg im Alleinbesitz derer von Schönborn. Wie ein französischer „Clos“ ist die Lage von einem kleinen Mäuerchen eingefasst. Der Boden im Pfaffenberg ist einheitlich geprägt von kalkhaltigem, tiefgründigem Löss und hat auch kiesige Abschnitte vorzuweisen, die den Reben eine gute Wasser- und Nährstoffversorgung garantieren. Unser Monopol-Clos!

MARCOBRUNN

Die Lage Marcobrunn („Grenzbrunnen“) gehört zu den berühmtesten Lagen des Rheingaus und bringt konstant einige der hervorragendsten Weine der Region hervor. Im Marcobrunn herrscht ein mittelschwerer, glimmerführender tertiärer Mergelboden, der durch seinen Kalkgehalt auch in trockenen Jahren eine gute Wasserversorgung der Reben gewährleistet. Hier im Marcobrunn besitzen wir die ältesten Rebanlagen, die bereits 1932 gepflanzt wurden. Unser Riesling ist daher in der Jugend oftmals verschlossen, aber immer mit enormem Potential – wie eine unscheinbare Rosenknospe, die erst zur richtigen Zeit ihre volle Schönheit zeigt.



























null

BERG ROTTLAND

Der Name Rottland ist mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine Rodung zurückzuführen. Mit 33 Prozent Steigung gehört auch der Berg Rottland zu den Steillagen des Rheingaus. Er erhebt sich an der legendären Rheintiefe des Binger Lochs. Der Boden im Berg Rottland hat viele steinige Anteile mit Schiefer, Quarzit und Kies. Er ist skelettreich mit einem hohen Anteil an rotem Schiefer, partiell durchsetzt mit grauem Schiefer.

SCHLOSSGARTEN

Rund um die bekannten Geisenheimer Schlösser Monrepos, Schönborn und Ostein liegen diese Weinberge wie ein (paradiesischer) Garten, daher der Name. Ohne Steigung bieten diese Böden nur wenige hundert Meter vom Rheinufer entfernt tiefgründige kalkhaltige Lösse und die für diese Gegend typischen Aueböden. Sie verfügen über einen mittleren Steinanteil und Meeressand im Unterboden.

HASENSPRUNG

Im Hasensprung muss es einst vermehrt Feldhasen gegeben haben, anders ist die Namensgebung nicht zu erklären. Die Weinlage beginnt am östlichen Ortsausgang von Johannisberg im Tal des Ansbaches bis hin zum Schloss Vollrads. Vor allem der kleine Bachlauf sorgt für Bewindung und nächtliche Abkühlung, was den Rebenwuchs auf dem überwiegend tiefgründigen Lössboden auf natürliche Weise begrenzt. Goethes Rheingauer Lieblingslage!

DOOSBERG

Der Name „Doosberg“ leitet sich von Dachsberg ab, in seinen humusreichen Lössböden mit tonhaltigen Lösslehmen und guten Wasserspeicherungsverhält-
nissen fühlten sich einst auch die Dachse sehr wohl. Die 100 Hektar große Weinlage markiert das östliche Ende der Oestricher Gemarkung und ist mit einer Neigung von bis zu 30 Prozent nach Süden und Südwesten ausgerichtet. Die tiefgründigen Lösse und Lösslehme, die von Quarzitadern durchzogen sind, besitzen ein gutes Wasserhaltevermögen.

NUSSBRUNNEN

Eine Quelle, deren Ursprung heute noch erkennbar ist und die einst von Nussbäumen umsäumt war, gab der Weinlage Nussbrunnen am Ortsausgang von Hattenheim hin nach Erbach ihren Namen. Die nur leicht ansteigende, nach Süd-Südost exponierte Lage hin zum Rhein bietet den Reben windgeschützt tiefgründige Lössböden und wasserundurchlässige Schichten im Untergrund, die für einen ausgezeichneten Wasserhaushalt, auch in trockenen Jahren sorgen.

DOMDECHANEY & KIRCHENSTÜCK

Noch immer thront die Pfarrkirche St. Peter und Paul über Hochheim. Und natürlich gehen beide Lagennamen auf sie und die Domdechanten zurück, die, von der gegenüberliegenden Bischofsstadt Mainz kommend, in Hochheim ihre Sommerresidenz hatten. Beide Lagen sind nach Süden ausgerichtet und werden von den nahen Häusern und Mauern der Stadt im Winter vor Frost geschützt. Während jedoch die Lage Domdechaney fast ausschließlich von schweren kalkhaltigen Böden geprägt ist, kommen im Kirchenstück noch Löss und leichte Sandauflagen hinzu. Was in Südlagen jedoch am wichtigsten ist: die Böden müssen wasserhaltend sein, damit die Reben auch in den Sommermonaten ihr Wachstum nicht einstellen. Und damit sind beide Hochheimer Lagen gesegnet.


UNSERE WEINE, UNSER SHOP
BITTE HIER ODER UNTEN KLICKEN

(Link öffnet in einem neuen Fenster)


null



DIE NEUE VINOTHEK

Tradition & Moderne



Sie suchen einen entspannten Ort, um Weine zu probieren und die betörende Rheingaulandschaft zu genießen? Dann seien Sie herzlich eingeladen!

Lassen Sie sich von bemoosten Naturwänden überraschen, von verwegener Lichtarchitektur inspirieren und vom ruhigen Dahinfließen des Rheins auf andere Gedanken bringen. Dazu servieren wir die rheingauer Weine von Schloss Schönborn, die fränkischen Weine von Schloss Hallburg und weitere Weine befreundeter Weingüter (im Sommer 2015 waren dies die grandiosen Champagner von Taittinger und die faszinierend tiefen Weine von Prieler aus dem Burgenland).

Unsere Vinothek bietet bis zu 60 Sitzmöglichkeiten auf der wunderschönen Sonnenterrasse (natürlich unter Schatten spendenden Sonnenschirmen) und bis zu 30 Plätze im Innenbereich. Die Einfahrt zur Vinothek befindet sich gegenüber vom Bahnhof in Hattenheim (ganz einfach mit der DB aus Koblenz oder Frankfurt zu erreichen), aber auch Parkplätze für unsere Gäste sind auf dem Gelände des Weinguts ausreichend vorhanden. Die Einfahrt befindet sich direkt gegenüber vom Bahnhof.

Selbstverständlich steht Ihnen unsere Vinothek und Terrasse - eine der schönsten Plätze im Rheingau - auch für Privatfeiern oder Firmenevents zur Verfügung. Als Ausweichmöglichkeit bieten wir auch unseren historischen Weinkeller an. Für ein individuelles Angebot freuen wir uns über Ihre Anfrage.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr
Team vom Domänenweingut Schloss Schönborn



Vinothek

 
  • +49 (0)6723 9181 19
    Conny Kohlhaas
  • Hauptstraße 53, 65347 Hattenheim/Rheingau
  • vinothek-hattenheim@schoenborn.de
  • Google Maps Anfahrtsskizze

    Öffnungszeiten Vinothek & Weinbistro:

    Frühling/Sommer (ab 01. Mai 2017): Dienstag bis Samstag ab 12:00 Uhr bis Sonnenuntergang.
    Herbst/Winter: Mittwoch bis Samstag von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr.
    Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr (mit Frühstücksbuffet 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr).
    Und nach telefonischer Vereinbarung.
    Weinverkauf an geschlossenen Tagen über unser Büro von 08:00 - 15:00 Uhr

    Facebook
    Facebook


DIE NÄCHSTEN TERMINE IN UNSERER VINOTHEK



1. Donnerstag im Monat
Weinproben


Jeden 1. Donnerstag im Monat veranstalten wir Weinproben zu den unterschiedlichsten Themen rund um den Globus. Lernen Sie die Weinwelt kennen und schätzen. Wir laden unterschiedliche Dozenten und befreundete Winzer zu verschiedenen Themen ein. Erfahren Sie mehr zu den Themen und Rahmenbedingungen der einzelnen Proben im Aushang der Vinothek oder hier auf unserer Homepage.


Jeden Sonntag
Winzerfrühstück


Großes Winzerfrühstücks-Buffet
Ab 09:30 Uhr

01.08. bis 06.08.2017
Tapas Woche im Weingut


In dieser Woche dreht sich alles um die feinen, kleinen Köstlichkeiten. Lassen Sie sich überraschen!

08.08. – 14.08.2017
Die Hattenheimer Weinfässer „Domänenweingut Schloss Schönborn


Genießen Sie den Sommer bei einem Glas Wein am Ufer des Rheins in Hattenheim.

01.09.2017
Bottle Party
Erstes und Großes Gewächs!


Heute bringen sie Ihren Lieblingswein mit zu uns ins Weingut und teilen Ihre Flasche mit anderen, interessierten Weintrinkern. Geplant ist ein großes Buffet, an dem sich jeder bedienen kann.
Wichtig: Weine aus aller Welt sind willkommen und gewünscht! Wir wollen über den Tellerrand schauen. Wir sorgen für das leibliche Wohl und stellen natürlich auch ein paar Schätze auf den Tresen.
Teilnahme: Eine Flasche Erstes oder Großes Gewächs p.P. und 29 € p.P. für Buffet und Wasser.
Start: 18:30 Uhr

18.09.-24.09.2017
Fränkische Woche


In dieser Woche richten wir den Blick nach Franken, dem heutigen Wohnsitz der Familie. Wir servieren klassisch fränkische Gerichte und reichen dazu die Weine aus unserem Schwesternweingut Schloss Hallburg.

21.09.2017
Fränkische Weinprobe


Heute sind unsere Kollegen aus Franken bei uns zu Gast. Der Betriebsleiter der Schloss Hallburg, Georg Hünnerkopf, stellt eine Auswahl seiner Weine vor, jung wie gereift. Sicherlich gehen wir der Frage nach, was denn letztlich "fränkisch trocken" bedeutet und warum der Silvaner so unglaublich wichtig für Franken ist.
Auch dem Reifepotential von Silvaner & Co wollen wir an diesem Abend auf den Zahn fühlen.
25€ p.P. inklusive Wein, Wasser und Snack.
Start: 19:00 Uhr

03.10.2017
»NATUR PUR«


Starten und beenden Sie Ihre Wanderung direkt bei uns. Wir halten an diesem Tag eine besondere Auswahl diverser Speisen für Sie bereit, direkt auf die Hand oder gemütlich auf der Terrasse und in unserer Vinothek mit Weinbistro.
Start: 11:00 Uhr

14.10.2017
Weinlese mit Graf Schönborn


Heute haben Sie die Möglichkeit, mit in den Weinberg zu gehen und unser Team, unter Anleitung des Kellermeisters Florian Franke, bei der Lese zu unterstützen. Schauen Sie uns über die Schulter, lernen Sie wichtige Kniffe kennen und ernten Sie Ihren eigenen Wein.
Jeder Teilnehmer erhält nach der Füllung des Jahrgangs eine Flasche des geernteten Weines (voraussichtlich Juni 2018). Danach genießen wir eine rustikale Brotzeit mit der ganzen Mannschaft.
25€ p.P. inklusive 1 Flasche Wein (erzeugt aus den geernteten Trauben)
Dauer: ca. 4 Stunden

19.10.2017
Wein trifft Schokolade


Wein und Schokolade? Geht das überhaupt? Ja...und wie! Frau Flietner von Xocoatl (Wiesbaden) wird Ihnen die Unterschiede in der Herstellung einzelner Schokoladen und deren Qualitätsstufen erklären. Dazu werden wir passende Weine vorstellen. Das wird ein besonderer Genuss!
29€ p.P. / Start: 19:00 Uhr

21.11.-26.11.2017
Portugiesische Woche


In dieser Woche wenden wir den Blick nach Portugal und begrüßen sie mit regionalen Spezialitäten des Alentejo Gebietes aus Keller und Küche. Tauchen Sie mit uns ein, in die wundervolle Genußwelt Portugals.
Die Weine unseres Schwesternweingutes Casa Cadaval stehen diese Woche im Fokus.

23.11.2017
Portugiesische Weinprobe


Portugiesische Weinprobe mit Casa Cadaval (Tejo) und Graf von Schönborn. Lassen Sie sich überraschen, was autochthone Rebsorten wie die Touriga Nacional oder Trincadeira zu bieten haben und genießen sei vollmundige wie komplexe Weine.
Dazu reichen wir landestypische Tapas.
29€ p.P. inklusive Snack; Start: 19:00 Uhr

21.12.2017
Raritätenprobe aus der Schönborn’schen Schatzkammer


An diesem Abend findet eine Weinprobe der besonderen Art statt, mit feinsten Raritäten und seltenen Gewächsen aus unserer Schatzkammer!
Weingutsleiter Christian Valk nimmt Sie an diesem Abend mit auf eine Weinzeitreise der besonderen Art.
Er wird einige seiner Lieblingsweine aus den tiefen Gewölben unserer Schatzkammer hervorholen und gemeinsam mit Ihnen verkosten!
29€ p.P.inklusive aller Raritäten, Wasser und Snacks; Start: 18:30 Uhr

Für weitere Informationen oder Anfragen und Reservierungen rufen Sie uns jederzeit unter 06723 91 81 19 an oder senden Sie uns eine E-Mail über das Kontaktformular.

Informationen, Bilder und weitere Ankündigen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite.

Wir freuen uns auf Sie!










DAS TEAM AUF SCHLOSS SCHÖNBORN

Christian Valk

Leitung Schloss Schönborn
Vertriebsleitung Weingüter Graf v. Schönborn

Florian Franke

Kellermeister

Daniela Kirchner

Vertriebsinnendienst/Export
06723 91 81 17

Beate Mesenholl

Sekretariat
06723 91 81 11

Mirjam Müller

Vertriebsinnendienst/Sekretariat
06723 91 81 13

Conny Kohlhaas

Vinotheksleitung
06723 91 81 0

Hedda Altmann

Lager & Versand

László & Istvan Miklós

Lager & Versand

Dörte Stein

Außenbetrieb

Andrzej & Wieslaw Komar

Außenbetrieb

.

IMPRESSUM

Domänenweingut Schloss Schönborn
Hauptstr. 53
65347 Eltville/Hattenheim
Rheingau
Tel 06723 91 81 0
Fax 06723 91 81 91
Email: schloss-schoenborn@schoenborn.de


Facebook
Facebook

Öffnungszeiten Büro:
Mo - Do von 8:00 – 17:00 Uhr
Freitag von 8:00 - 13:00 Uhr

Öffnungszeiten Vinothek & Weinbistro:
Frühling/Sommer (ab 01. Mai 2017): Dienstag bis Samstag ab 12:00 Uhr bis Sonnenuntergang.
Herbst/Winter: Mittwoch bis Samstag von 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr.
Sonntag von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr (mit Frühstücksbuffet 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr).
Und nach telefonischer Vereinbarung.
Weinverkauf an geschlossenen Tagen über unser Büro von 08:00 - 17:00 Uhr

Verantwortlich für den Inhalt: Paul Graf von Schönborn-Wiesentheid; Inhaber des Einzelunternehmens: Paul Graf von Schönborn-Wiesentheid
Hauptverwaltung: Schlossplatz 1, 97353 Wiesentheid, Tel.: +49 9383 9753-0, Fax: +49 9383 7001, E-Mail: info@schoenborn.de
USt.-ID: DE165854595

etr

ANFAHRT

TOP